Reservistenkameradschaft Hude

Oldenburger Luftsprung 2011

So der Luftsprung ist geschafft,nach ein wenig Vorbereitung meinerseits.
Leider ist eine Mannschaft von der RK - Hude nicht gestartet,so das ich mit der
2 Mannschaft der RK- Osnabrück gestartet bin. Es sollte doch für nächstes Jahr möglich sein eine Mannschaft zu stellen und sich darauf vorzubereiten.
Der Freitag ging mit Empfang(Gerät) und das Beziehen der Unterkunft „Turnhalle" los. So....und irgendwann ging es dann auch los nachdem alle Teilnehmer begrüßt worden sind.
Die Lage wurde ausgegeben .Wir sind die 5 Gruppe gewesen.(Gesamt 10 Gruppen)
Die erste Station war die Hindernisbahn und wie das so ist bei der BW kam es natürlich zum Auflauf aller Gruppen,das bedeutete locker mal eine Stunde Rundumsicherung .
Nur mit Gepäck ging es über die Hindernisbahn ,gut das wir uns vorher abgesprochen hatten, wir hatten eine gute Zeit im Team erreicht.
Ach so, unser Gruppenführer ist ein OG gewesen der seine Sache sehr gut gemacht hat,er kam aus der RK-OS, da ich ja nur Gast war.
Zur zweiten Station...Koordinaten . Dort habe ich mich zur Verfügung gestellt und leider obwohl das mein Ding ist „Voll verkackt"
Dritte Station, Skizze zeichnen volle Punktzahl,nah kein Wunder, hab ich ja auch nicht gemacht. Wartezeit zur nächste Station 120min hört sich nicht so hart an wie 2 Stunden.
Vierte Station:Gruppe unter Beschuss mit San- Einlage . Bei solchen Sachen sieht man einfach das man es mit Drill einfach Üben muss.Die Station war sehr gut Aufgebaut,also Wir hin, unter Beschuss alles eingeteilt und wie ich jemanden Helfen wollte spürte ich ein Schlag auf dem Rücken und das hieß leider „Tot".
Station 5. Marschkompasszahl....bis auf 50m links raus gekommen, wohl nicht erfüllt laut Aussage, wenn Wir 50m rechts raus gekommen hätten Wir bestanden …..komisch.....
Danach wieder 120minuten Rundumsicherung ,warten auf Abfahrt mit dem Bus nach OL.
0200Uhr Aufbau der Zelte im Verfügungsraum .
0630Uhr Abmarsch zur Kaserne.….und genau Rundumsicherung........
So dann Schießkino war nicht so Erfolgreich,wie sich bei der Punkteverteilung heraus stellte. Dann der Sprungturm. Wir 2 alten Hasen hatten Glück das unsere beiden „jungen Wilden „ unbedingt jeder 2 mal Springen wollten.
Als wir durch gewesen sind mussten wir noch auf die Dänen warten,ca. 180Min oder noch mehr. Dann endlich Abfahrt zur Schießbahn nach Achternholt zum ROE Schießbahn mit der Einlage einen Verwundeten100kg ca.400 auf einer Trage zu Transportieren. Das ganze stellte sich am Abend als eine hervorragende Leistung heraus. Platz 1 Nun war der Marsch dran ca. 8-9 km. Wir holten eine normale Zeit heraus,lagen im Mittelfeld. Endlich angekommen in der Kaserne wo Wir vorher solange gewartet haben,Waffenreinigen. Dann Abfahrt nach Delmenhorst in die Kaserne zur Abgabe des Materials und dann DUSCHEN.
Abends … Siegerehrung 9 Platz gemacht .Beim ROE Schießen ..1 PLATZ
Dann kam es zum Gemütlichen Teil …...............der ging so für die Aktiven bis 0000uhr,
die meisten sind doch alle sehr kaputt gewesen und freiwillig ins „Bettchen" gegangen
Fazit: Nach dem ich mich sehr über die Org. geärgert habe muss ich sagen,das es doch eine
tolle Sache gewesen ist man wurde wieder sehr stark an die Zeit errinnert als man noch Aktiv
war.Das tollste ist immer wieder das man andere Kameraden kennenlernt und auch schätzen.
Die Gespräche und die alten und neuen Ehrfahrungen waren sehr lehrreich.
Nicht zu Vergessen die ganzen Anstregungen als Freiwilliger die man in kauf nimmt.
Man sollte es aufjeden Fall einmal als Aktiver miterleben, achso die Organisation muss viel besser werden.

….euer SU.d.Res. T.Liske

„Glück ab"

 

  In der nächsten Zeit sind folgende Termine vorgesehen

 

                                             RK-Abend

                                            13.10.2020

RAG Termine

Im Schützenhaus SV Hude Kurzwaffe.

  • vor jedem RK Treffen ab 18:00 bis zum Beginn des RK Treffen um 19:30
  • jeden 4.ten Samstag im Monat. 18:00 bis 20:00

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login